Köln und mehr.

17.01.2016



Ich habe lange gezögert. Beobachtet. Verfolgt. Meinungen angehört. Denke, das war richtig ... denn hätte ich gleich am Folgetag noch meine ehrlichen Gedanken dazu in die "Welt" geschossen ... hätten die vielleicht kurz und knapp wie folgt gelautet: 

 

"Hey Moslem, wenn Du die Rolle der Frau (oder der Mädchen) in Deutschland - bzw. IN EUROPA nicht akzeptieren kannst - VERSCHWINDE. Und wer bei diesen furchtbaren Übergriffen unmittelbar beteiligt gewesen ist ... der hat (für mich) nicht nur ein Leben bei uns ... sondern das Leben an sich verwirkt! (Krass, ich weiß) Aber hey ... Die schlagen dir in Ihren Ländern den Kopf für viel weniger ab!"

DAS, geht so natürlich nicht. Auch wenn ich bei den Gedanken an die Opfer ganz schnell wieder in diese Denkweise verfallen mag. (Denn gerade Mißhandlung macht mich einfach nur wütend - übrigens völlig nationalitätenunabhängig) Aber es gibt ja nun mitlerweise mehr Erkenntnisse und die gilt es eben irgendwie zu berücksichtigen. Betrachten wir es  also doch mal nüchtern - aus der Vogelperspektive quasi.

SCHULD?

Silvester. Viele (verschiedene)  Menschen auf einem Haufen. Die Einen wollen bloß feiern. Ein paar Wenige witterten wohl aber ein großes "Geschäft". Denn dort, wo viele Menschen auf einem Haufen versammelt sind ... sind die "Gauner" nicht weit. Nie. So war es schon immer. ABER ... und das ist die wichtigste Frage, die ich mir persönlich stelle ... wo waren die Sicherheitskräfte? Bei jedem verfickten Fußballspiel stehen Hunderschaften der Polizei und weiterer Sicherheitskräfte bereit ... WARUM nicht zu Silvester? Und wenn es SO im Vorwege nicht abzusehen war - warum wurde nicht zumindest "Verstärkung" angefordert, als ersichtlich wurde, das die Menschenmassen SO nicht mehr zu handeln waren? Der Staat überwacht uns bis zum Klogang - aber wenn es um die persönliche Sicherheit geht, versagen die? Einfach so? Und liebe Polizeigewerkschaft ... kommt mir nicht mit Stellenabbau bzw. unterbesetzte Stellen. Nochmal ... "König Fußball" und Eure wunderbaren landesweiten "Raserkontrollen" beweisen ... IHR SEID DA! Aber wo seid Ihr am 31.12./01.01. gewesen?

Für mich persönlich, ist in erster Linie die Polizei bzw. die Politik schuld an dem, was passierte. PUNKT! Denn so, wie ich "im Kleinen", wenn die Staatliche Sicherheit nicht in Sichtweite ist ... mal ein wenig mehr, als erlaubt, auf das Gaspedal drücke oder noch fix über eine tief orangene Ampel husche (denn wo kein Kläger, da keine Anklage) so gibt es eben auch leider Menschen, die vermeindlich rechtsfreien Raum für "Größeres" ausnutzen! 

TÄTER!

Was ich besonders traurig finde ... die Täter sind ja scheinbar Polizeibekannt gewesen. Mag ja gut sein, das auch "frische" Asylbewerber darunter gewesen sind - aber hauptsächlich waren es wohl eben die seit Jahren schon bekannten Nordafrikanischen kriminellen "Banden". Also ein Grund mehr zu fragen "warum schaut ein Staat da jahrelang zu?" Der "Ottonormalbürger" geht in den Knast wenn Er die GEZ nicht zahlt und IHR schaut bei Denen einfach zu? Hat die BILD etwa Recht ... sind SIE es etwa, die unseren Geheimdienst mit nötigen Informationen zum IS bzw. möglichen Terrorquellen versorgen und Die dafür im Gegenzuge "in Ruhe" gelassen werden? Nein, sowas kann und will ich nicht glauben. Dagegen spricht auch die aktuelle Razzia in Düsseldorf - auch wenn ich diese (den Ergebnissen nach) nur für Augenwischerei der Politik halte - den Vorkommnissen zu silvester geschuldet. Ängstliche Bürger beruhigen - mehr ist das wohl leider nicht! Egal, ich bin zu wenig politisch bewandert, als das ich die wahren Hintergründe jemals erfassen, geschweige denn, begreifen könnte. Ich nehme hier bloß mein Halbwissen und meinen Menschenverstand zur Hilfe ... um sagen zu können ... die Vorkommnisse sind NICHT mit der aktuellen Flüchtlingsfrage zu vermischen! Nicht jeder Moslem ist Frauenfeindlich. Nicht jeder Asylbewerber ist kriminell. Denn ... ja, unter 1. Mio. Menschen, sind sicher auch immer ein paar "Gauner". ABER ... DAS gilt für JEDE Nationalität. Deshalb ... Ihr Lieben ... lasst Euch, trotz aller Furcht nicht vom Generalverdacht rechter Schwachsinniger einlullen. Betrachtet distanziert und mit gesundem Menschenverstand - immer.

OPFER

Die wirklich Leidtragenden sind die Frauen (teils noch Mädchen). Die im Zuge von nicht vorhandener Sicherheit und dank den kriminellen Energien bzw. fehlendem Respekt vor Frauen bzw. der Menschlichen Würde (von Einigen) vielleicht ein Leben lang mit diesen Erinnerungen zu kämpfen haben. Diebstahl scheint dagegen fast ein Kavaliersdelikt ... hört und liesst man/n ... was den Frauen dort passierte. Es tut mir persönlich so sehr leid und wenn ich es könnte ... ich würde alles tun, es ungeschehen machen zu. Kann ich aber leider nicht und so bleibt es bei Mitleidsbekundungen in´s "off" - die aber vom Herzen kommen. Schade, das die Politik immer erst reagiert, wenn SOWAS im großen Stil passiert - wissen wir doch alle, das TÄGLICH Frauen und Kinder in Deutschland mißhandelt und mißbraucht werden. JETZT ERST mit schärferen Gesetzen zu kommen bzw. diese erst "zu planen", wirkt fast wie Hohn - aber es passiert wenigstens mal Etwas!

ICH MEINE

"In der Masse geht man unter" - so deutlich haben wir es vielleicht noch nie erleben dürfen. Wollen wir aber auch nicht mehr - NIE WIEDER! Also ... liebe Politik, liebe Sicherheit - sorgt für für uns. Funktioniert so, wie Ihr es auch von UNS erwartet!

 

Niemand (kein Rechter, kein Linker, kein Weißer, kein Schwarzer, kein Deutscher, kein Flüchtling) sollte jemals Angst haben müssen, sich in unserem Land frei zu bewegen. Egal zu welcher Uhrzeit. Egal an welchem Ort. Und egal zu welchem Anlaß. Nur den Menschen (egal welch Nationalität), die meinen sich an Frauen, Kindern oder sonst wem vergehen zu müssen, sei gesagt: 

 

ICH WERDE NICHT WEGSCHAUEN.

SOLLTE SOWAS IN MEINEM UMFELD PASSIEREN.

REAGIERE ICH.

EGAL MIT WELCHER KONSEQUENZ!

Anmerkung: Ich schreibe einen Blogbeitrag IMMER direkt. Das könnt Ihr zum Einen an den Schreibfehlern (die mir übrigens total egal sind), zum Anderen aber auch an der teilweisen inkonsequenz meiner Worte, erkennen. In diesem Falle ... waren die Worte vielleicht doch nicht ganz so "nüchtern" wie oben angegeben. Aber dieses Thema ist eben hoch emotional und deshalb ließen sich mögliche Emotionen (in Form von Worten)  meinerseits nicht ganz vermeiden. Ich möchte übrigens auch keinerlei "Stimmungen" damit erzeugen - wollte nur mal meine Gedanken dazu loswerden. Danke. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

PARTNER

NETZWERK