LEUTE, SPRECHT MITEINANDER!

13.07.2016



Dieser Headline könnten viele Ereignisse zugrunde liegen. Ich "zupfe" Diese halt aus meiner aktuellen Erfahrungen mit meiner Ex und dem gescheiterten Versuch eines Neuanfangs.  Gleich vorweg ... einen Versuch war es allemal wert. Aber irgendwann muß halt auch akzeptiert werden (trotz Liebe) das Dinge und Menschen eben nicht so "funktionieren", wie wir es uns wünschen ... vielmehr vorstellen mögen. Und Vieles eben kommt, wie´s kommt ... manchmal eben unschön.

Auch gleich vorweg, das hier ist absolut kein "Diss" für meine Ex. Ich versuche mich hier lediglich ein wenig in Analyse und Verarbeitung des Geschehenen und vielleicht hilft solch "Weitergabe an Erfahrung" ja anderen Menschen in ähnlichen Umständen. Wer weiß das schon!? 

 

Natürlich ist nachfolgende Schilderung nur einseitig, da ich lediglich aus meiner Perspektive "berichten" kann. Einzig, Vermutungen könnte ich anstellen, versuche Diese aber weitestgehend zu vermeiden. Vergesst beim lesen also bitte niemals ... das es immer noch eine andere "Seite" gibt. 

 

Kurze Faktenlage: Wir waren fast genau zwei Jahre zusammen und fast genau zwei Jahre getrennt. In der Zeit der Trennung haben wir, bis auf ein paar Monate zum Schluß, weitestgehend den Kontakt gehalten. (Die Gründe hierfür sind vielschichtig, würden den Rahmen hier wirklich  sprengen und bleiben deshalb unerwähnt) Auf die kontaktlose Zeit folgte also ein Treffen.

 

Nun ein wenig ausführlicher: 

 

Einfach mal reden - mit Abstand. Ich sagte mir: "Wenn es sich "komisch" anfühlt, gehst du halt wieder." Aber es fühlte sich nicht komisch an. Ganz im Gegenteil ... es wirkte sehr vertraut und ja, da war noch Etwas (bei mir zumindest). Zudem hatte ich das Gefühl, das Sie sich irgendwie verändert hatte. Sie wirkte reifer - überlegter. (Hintergrund: Uns unterschieden 15 Jahre) Ich mochte das. Noch am gleichen Tag entschieden wir uns für einen neuen Versuch und Es fühlte sich plötzlich alles so richtig an. Wir versprachen uns, zukünftig einfach über die Dinge, die einen ärgern, sorgen oder sogar Angst machen, zu sprechen und am nächsten Tag gleich- facebook-Status, Insta-Status, twitter-Status angepasst. Menschen, Fremde wie Nahestehende freuten sich für uns - ob nun ehrlich gemeint oder nicht - alle happy. Ich happy. Sie happy (zumindest kurzfristig). Lief! 

 

ABER ... ein Neuanfang ist eben keine neue "frische" Liebe. Es ist eben nicht, wie bei einem neuen Partner ... diese anfänglichen "Schmetterlinge im Bauch", "Werbewochen" und diese Neugierde auf einen neuen Menschen.  

 

Ein Neuanfang ist Vertrautheit. Das Wissen um den Anderen. (Stärken und auch Schwächen) und möglicherweise eben eine Chance der Vertiefung einer, im besten Falle vorhandenen, Liebe. Nicht mehr - aber eben auch nicht weniger. 

 

Ich gebe es zu ... wenn ich das Bedürfnis habe, einem Menschen zu sagen, das ich Ihn liebe (egal ob Partnerschaft, Freunde oder Familie) ... dann tue ich das - einfach so. Und so tat ich es auch - einfach so. Und wenn ich jemanden liebe, dann tue ich (fast) Alles für diese Person - einfach so. 

 

Allerdings brauche ich (ich denke fast alle Menschen) auch das nötige "Feedback" darauf. Das können Handlungen, aber eben auch Worte sein. Worte, die Einem eben irgendwie das Gefühl geben, auch (zurück)geliebt zu werden.  

 

Und hier kommen wir eben nun zum Kern des (meines) Problems. Sie konnte es mir weder zeigen, noch sagen. Ich "stolperte" bereits nach ein paar Tagen darüber ... denn ein "...ich liebe dich auch" oder "...ich dich auch" ist bei NUR VERWENDUNG eben "nur" eine Antwort - keine Aussage. Eine Reaktion,  keine Aktion. Und "nur" DAS fühlt sich irgendwann komisch an -und kratzt am Selbstwertgefühl. Aber hey, ich kann das ja einfach mal ansprechen - vielleicht mache ich mir mehr Kopf als nötig!? Gesagt getan. Antwort "Du bist ein Spinner!". "Hm, ok ... mal abwarten. Vielleicht tut sich ja doch was.", dachte ich mir noch.

 

Und hey, das soll jetzt nicht darüber hinwegtäuschen, das ich (sie vielleicht auch) tolle Tage/Wochen hatten. Sie hat eine wunderbare Familie, die Einen sofort wieder integriert hat. Wir haben wieder die schönen Dinge gemacht, die wir damals schon taten (raus, einfach Dinge entdecken). Ich konnte wieder sein, wie ich nunmal bin ... ein Kindskopf mit Quatsch im Sinn. (Kann auch nicht Jede/r mit um) Und es war einfach schön, wieder neben Ihr aufzuwachen zu dürfen. Oder Sie einfach nur im Arm halten zu können. Aber unterschwellig war da eben diese eine Sache ... denn es kam einfach Nichts bzw. Sie sagte Nichts. Uncool, denn ich sagte dieses "Ich liebe dich" (eben wartend auf eine Reaktion von Ihr) auch nicht mehr ... so sehr es mir doch auf der Zunge lag", so wollte ich doch abwarten und Ihr die Chance geben ... von sich aus zu "kommen". Noch uncooler ... es stand eine Zeit an, in der wir uns 14 Tage nicht sehen konnten.  Also, sprach ich mein "Problem" doch nochmal kurz davor an - erhielt aber gleiche Antwort wie zuvor (Spinner!) und Sie flog davon.

 

"Hm, ok ... kann man so machen ... aber dann ist es halt kacke.", dachte ich mir so. 

 

Sie also (verdienter Urlaub) in der Sonne ... ich daheim. Kontakt nur via WA, wenn wlan verfügbar. Aber war ok für mich, denn so sehr ich Sie auch vermißte ... Sie sollte sich ja erholen. (Und mal das Handy aus der Hand legen können ist auch Urlaub) Tolle Bilder schickte Sie mir, Ihren Freunden und Instagram ... aber ein "ich vermisse Dich" oder "ich liebe Dich" ... gab es nicht. 

 

Hm, ABER wenn ich doch weit weg bin ... vermisse ich den "Partner" dann nicht erst recht? Hab ich nicht GERADE DANN vielmehr das Gefühl, diesem Menschen sagen zu müssen, was ich fühle? Die erste Woche ging ja noch so. Aber in der zweiten sprach bzw. schrieb ich das Thema ein letztes Mal an. (Wie so´n kleiner Bub, der um einen Lolli bettelt) Und die Antwort könnt Ihr Euch sicher denken. Das nichts passierte - auch. Nein, SO mochte ich nicht mehr weiter machen. Ich sprach mit meiner Besten darüber ... ich wollte einfach wissen, ob ich jetzt irgendwie kleinlich oder sogar dumm bin ... überreagierte ... aber Sie verneinte und verstand mich. 

 

Der Urlaub war vorbei. Ich holte Sie vom Flughafen ab. Sie war unverschämt braun, super erholt und Ihre überschwengliche Reaktion gab mir kurzfristig wirklich das Gefühl, Sie freue sich tatsächlich mich zu sehen. Ich hatte Sie endlich wieder und meinem "Problem" gab ich noch ein paar Tage Aufschub. 

 

Aber dann mußte es einfach raus. Ich brachte Sie in der Folgewoche Morgens also noch zur Bahn und schrieb Ihr Vormittags von der Arbeit aus (via WA) nur kurz "Du, ich glaube ... Du mußt mal mit Mir sprechen!" Naja, was soll ich sagen, ich mache es kurz ... Sie beendete die Sache mit uns kurzfristig ... ebenfalls (und ganz modern) via WA. BOOM!

 

Ich bin wirklich nicht leicht zu schocken, aber DAS ... SO ... DIE ART aber vor allem OHNE EINE EINZIGE ERKLÄRUNG ... hat mich echt mal umgehauen. 

 

Egal. Das Ende" ist nicht das Thema. (Darüber schreibe ich vielleicht auch mal was zu anderer Zeit und wenn "verdaut") Es geht einzig und allein um diese 2.Chance. Einen möglichen Neuanfang. Der eben nur funktioniert, wenn BEIDE sich Ihrer vollkommen sicher sind ... Liebe vorhanden ist und am aller wichtigsten ... wirklich über ALLES gesprochen werden kann.

 

JA! LEUTE. SPRECHT MITEINANDER. VÖLLIG EGAL, OB IN EINER PARTNERSCHAFT, FREUNDSCHAFT ODER DER FAMILIE. VÖLLIG EGAL, OB GUTES ODER SCHLECHTES ... SPRECHT MITEINANDER. NIEMAND KANN GEDANKEN ODER GEFÜHLE ERAHNEN. ALSO ERWARTET NICHT MEHR VON ANDEREN, ALS IHR IN DER LAGE SEID ZU LEISTEN ODER ZU GEBEN. AMEN!

Mein persönlicher Song zu dieser Geschichte:

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Lisa (Mittwoch, 13 Juli 2016 15:23)

    Sehr gelungener Beitrag!

  • #2

    Andi (Mittwoch, 13 Juli 2016 15:40)

    @lisa Dankeschön <3

  • #3

    Ghostie ;-) (Donnerstag, 14 Juli 2016 10:39)

    Hmmm...
    ich kenne das von Dir Beschriebene nur zu gut.
    Meine Geschichte kennst Du ja auch.
    Auch ich "litt" immer an dem zu wenigen Feedback, oder dachte es zumindest.
    Ich für mich habe aus den gemachten Erfahrungen gelernt, dass man sich Selbstwertgefühl nicht von anderen holt, entweder hat man es, oder sollte es sich schleunigst aneignen. Es lebt sich wesentlich entspannter, wenn man das eigene Wohlbefinden nicht von Anderen abhängig macht. Das ist transportierbar auf's ganze Leben und braucht nicht nur an der Partnerschaft festgemacht zu werden. Aber hier liegt des Pudels Kern. Meistens ist man ja so gestrickt, dass man in irgendeiner Form eine Erwartungshaltung in die Beziehung schiebt. Falsch... es "liebt" sich vieeeeel einfacher, wenn man einfach nur liebt, ganz ohne Erwartungshaltung und darüber hinaus, kann man ohne Erwartungshaltung auch keine Enttäuschungen erleben.
    Was aber richtig gut an diesem "keine Erwartungshaltung Ding" ist, man gibt dem Partner Luft zum Atmen. Ich weiss wie schwer das ist, grade wenn die eigenen Bedürfnisse im Kopf Kapriolen schlagen, aber selbst der introvertierteste Mensch bekommt dadurch die Chance sich von alleine zu öffnen, ohne mit der Nase draufgestossen zu werden.
    Vor allen Dingen... liebt man sich wirklich nur richtig, wenn man es sich sagt oder häufig sagt? In meinen Augen Blödsinn - mittlerweile. Das meine ich nicht abwertend. Ich hätte zu meiner "harten Zeit" mit dem Kopf gegen die Wand rennen können. Ich bin froh, dass ich begriffen habe worum es in meiner Beziehung geht. Abgesehen davon, ob wir nun noch zusammen sind oder nicht. Aber... hätte ich meine Baustellen nicht erkannt und für mich aufgearbeitet, wäre ich in jeder neuen Beziehung in meine eigene Falle getappt.
    Jemanden zu lieben ist toll... zurückgeliebt zu werden ist noch viel toller. Aber sowas merkt man auch ohne grosse Worte und Liebesschwüre.

    Wie sagt man so schön... auf jeden Topf passt'n Deckel.

    In diesem Sinne
    Reingehaun'

  • #4

    Andi (Donnerstag, 14 Juli 2016 10:50)

    @olli : die erwartungshaltung ist natürlich, wenn´s "frisch" ist ein wenig anders als bei einer lang gelernten bz, wie du sie führst. aber mit einem hast du recht ... "kopf aus" wird auch mein zukünftiges ziel sein! wird übrigens mal wieder zeit für´n kaffee alter! :)

  • #5

    Ghostie (Donnerstag, 14 Juli 2016 12:27)

    Die Erwartungshaltung hatte ich selbst nach Jahrzehnten noch ;-) Das hat glaube weniger mit der Dauer einer Beziehung zu tun. So wie Du's beschrieben hast war da ja von der anderen Seite auch deutliches Desinteresse zu spüren, wenn man das so nennen kann.
    Hat weniger mit Kopf aus zu tun. Bei mir zumindest.
    Aber reden hilft schon wie Du ja schriebst. Immernoch besser als dieses scheiss WA.
    Naja, ich find's auf jeden Fall schade für Dich/Euch.

    Kaffee... Stimmt :-)
    Weekend jetzt ist proppevoll gestopft. Samstag übrigens wieder Purgatory.
    Aber 22.,23.,24. is bis jetzt nix. wir tippern nochmal.

  • #6

    Andi (Donnerstag, 14 Juli 2016 13:17)

    Dann komme ich dich da auf´s bier besuchen! :))))

  • #7

    @etniesoph (Freitag, 22 Juli 2016 09:42)

    Lieber Andi....

    ja! ja! ja! Ich stimme Dir in allem bei. Reden ist wichtig. Lesen aber auch. Ich meine nicht Bücher oder Zeitungen, ich meine Gesten, Gesichter und die Mimik. Manchmal braucht es ja nicht unbedingt Worte um zu reden.

    herzliche Grüsse Pascal

    Ps: Sehr schöne HP mit interessanten Beiträgen! :) <333

PARTNER

NETZWERK