GEKRITZEL

ICH KRITZEL, FAST IMMER UND ÜBERALL WO ICH GERADE BIN. ES BERUHIGT, ÜBERRASCHT MICH MEIST SELBST UND LÄSST, WIE IN DER MUSIK, GEFÜHLE EINFACH AUSDRÜCKEN.



Alles begann ... mit einem Besuch in einem Museum (glaube Schiffahrstmuseum) wo ich diese wunderbaren Hansekoggen (Schiffe aus dem Mittelalter) entdeckte. Ich war (glaube) so sieben Jahre alt und fand es faszinierend, diese Dinger im Querschnitt zu "zeichnen" und nach meinen Wünschen und Vorstellungen auszustatten. Erschwerend hinzu kam, das meine Oma ein Bild bei sich hängen hatte bzw. noch immer hat ... welches mich von Kindesbeinen an, in seinen Bann gezogen hat. Dieses Bild ist von meinem Ur-Opa gezeichnet worden (so um und bei 1900) und ist das Einzige, dass die beiden Kriege "überlebte". Er war ein echtes Talent und ich liebe (bis heute) seinen "Strich". Mitlerweile hängt eine Kopie des Bildes auch bei mir. Immer wieder spannend für mich, Es zu betrachten.

In der Schule belegte ich jeden Wahlpflichtkurs, der irgendwie mit Kunst zutun hatte ... bis mein damaliger Kunstlehrer völlig entnervt sagte ... "pass auf ... du machst die Raucherecke "schön" (Grafitti) und du bekommst deine Eins ... aber bitte ... komm nicht nochmal in einen Kurz von mir!" So passierte es auch. Wir hatten eine schöne Raucherecke, ich belegte einfach EDV-kurse ... ALLE! :P Das nicht ein Schulbuch unbekritzelt zurück in den Fundus ging ... ist ehrensache und geschah sehr zum Leidwesen meiner Mom. :)

Richtig "schlimm" wurde es dann in der Ausbildung. Büro, viel Zeit ... UND EINE MENGE PAPIER. Teilweise ließ mich mein Ausbildungsleiter etwas zuende kritzlen bevor Er mir andere Aufgaben gab ... weil Er es mochte. Nicht ein Mitarbeiter blieb ohne Karrikatur und am Ende der Ausbildung ... übergab ich alle Werke meinem Ausbildungsleiter mit den Worten "Vielleicht sind die ja mal was wert ... wenn ich tot bin!" :) Soweit ich weiß, hat Er Die immer noch.

Naja. So zieht sich das eben bis heute durch mein Leben. Nur mit dem kleinen Unterschied ... ich halte es wie mit der Musik ... ich mache es nur für mich ... es beruhigt mich. Allerdings gehe ich keine "Kunstwerke" mehr an, sondern zeichne eher Dinge (aktuell in Form des "Kleinen Mannes") die den Alltag oder das Befinden betreffen. Manchmal noch bekritzel ich auch meine Fingerchen ... oder Die der Anderen. Den stift dafür ... habe ich immer dabei, :P

Wenn Ihr etwas sehen mögt, HIER könnt Ihr es.

PARTNER

NETZWERK